Angaben aus der Verlagsmeldung

Sound. Zur Technologie und Ästehtik des Akustischen in den Medien


Inhalt
Die Moderne ist nicht nur die Moderne der Bilder, sondern auch der Geräusche und Töne. Töne und Geräusche können einen zehnmal größeren Wahrnehmungsraum als Bilder entfalten. Daher ist es schon längst an der Zeit, die Medien des 20. und 21. Jahrhunderts nicht länger nur von ihren Bildobjekten, sondern mindestens ebenso sehr von ihren Klangobjekten her aufzuschlüsseln. Die Bandbreite der Beiträge reicht dabei von der Geräusch- und Tonuntermalung der frühen Stummfilme, über die Philosophie der Synchronisation, die Filmmusik bis hin zur akustischen Gestaltung von Fernsehspielen und schließlich auch bis hin zur Funktion von Geräuschen bei Computerspielen.


Beiträge
Harro Segeberg:
Der Sound und die Medien. Oder: Warum sich die Medienwissenschaft für den Ton interessieren sollte
Frank Schätzlein:
Sound und Sounddesign in Medien und Forschung
Harro Segeberg:
Audiovision. Von Richard Wagner zu Stanley Kubrick

Karl-Heinz Göttert:
Der Ton vor dem Tonfilm. Zur Geschichte der Kinoorgel
Joseph Garncarz:
Die Etablierung der Synchronisation fremdsprachiger Filme. Eine vergleichende europäische Studie
Corinna Dästner:
Sprechen über Filmmusik. Der Überschuss von Bild und Musik
Michael Schaudig:
Der Ophüls-Stil. Zur musikalischen Kommunikation in Max Ophüls' Melodram Liebelei (1933)
Christian Maintz:
Bildtonmusik im Film
Barbara Flückiger:
Narrative Funktionen des Filmsounddesigns: Orientierung, Setting, Szenographie

Peter Hoff:
Das Akustische im deutschen Fernsehspiel der fünfziger und frühen sechziger Jahre. Zum Verhältnis von Konzentration und Zerstreuung vor der Filmisierung der „dramatischen Kunst" im Fernsehen

Werner Klüppelholz:
Musik im Fernsehen. Ein Zwischenbericht
Frank Schätzlein:
Ton und Sounddesign beim Fernsehen

Heinz Hiebler:
Der Sound zwischen technischen Möglichkeiten und kulturellen Ansprüchen – Eine Medienkulturgeschichte der Tonträger
Gerda Lechleitner:
Der fixierte Schall – Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Zur Ideengeschichte des Phonogrammarchivs

Franz Lechleitner:
Die Technik der wissenschaftlichen Schallaufnahme im Vergleich zu ihrem kommerziellen Umfeld
Daniel Gethmann:
Technologie der Vereinzelung. Das Sprechen am Mikrophon im frühen Rundfunk
Hans-Ulrich Wagner:
Sounds like the Fifties. Zur Klangarchäologie der Stimme im westdeutschen Rundfunk der Nachkriegszeit
Elke Huwiler:
Sound erzählt. Ansätze einer Narratologie der akustischen Kunst

Rolf Großmann:
Collage, Montage, Sampling – Ein Streifzug durch (medien-)materialbezogene ästhetische Strategien
Sören Ingwersen:
Sonifikation. Zwischen Information und Rauschen
Steffen Lepa, Christian Floto:
Audio-Vision als Konstruktion – Grundzüge einer funktionalistischen Audioanalyse von Film und Multimedia
Joan Bleicher:
Zur Rolle von Musik, Ton und Sound im Internet